Franchise

* * *

Fran|chise1 〈[frãʃi:z] f. 19
1. 〈veraltet〉
1.2 Freigepäck, Freisein von Abgaben, bes. beim Zoll
2. unterhalb des vereinbarten Versicherungswertes liegender Prozentsatz eines Schadens, der nicht ersetzt zu werden braucht
[frz., „Gebührenfreiheit, Freimut“]
————————
Fran|chise2 〈[fræ̣ntʃaız] n. 15; unz.〉 Einzelhandelsvertrieb von Produkten in Lizenz eines Unternehmens; Sy Franchising [engl.]

* * *

Fran|chise ['frɛnt̮ʃa̮is ], das; - [engl. franchise = Konzession < frz. franchise = Freiheit (von Abgaben), zu: franc, frank] (Wirtsch.):
Vertriebsform im Einzelhandel, bei der ein Unternehmen seine Produkte durch Einzelhändler(innen) in Lizenz verkaufen lässt.

* * *

I
Franchise
 
['fræntʃaɪz; englisch »Konzession«, »Vorrecht«] das, -, Franchising ['fræntʃaɪzɪȖ, englisch], Betriebswirtschaftslehre: spezielle Art der Zusammenarbeit zwischen rechtlich selbstständigen Unternehmen, meist in Form vertikaler Vertriebskooperation. Der Franchisegeber (Franchisor) überlässt dem Franchisenehmer (Franchisee) aufgrund einer vertraglichen Vereinbarung gegen Entgelt bestimmte Rechte, z. B. auf Benutzung einer Herstellermarke oder eines Firmennamens sowie Herstellung und Vertrieb eines bestimmten Markenartikels. Außerdem unterstützt er den Franchisenehmer meist beim Aufbau (Standortwahl, Ladengestaltung u. a.) und der Führung (Verkäuferschulung, Werbung, Sortimentspolitik u. a.) seines Betriebes. Vorteile für den Franchisegeber: fast gleicher Einfluss (z. B. Entscheidung über Sortimentsgestaltung und Absatzorganisation, umfassende Kontrolle) wie bei einer Filiale, rasche Marktausdehnung, jedoch geringere Investitionen; Vorteile für den Franchisenehmer: Teilhabe am Know-how und am Image des Franchisegebers, Entlastung bei Entscheidungen der Sortiments-, Preis- und Kommunikationspolitik. Franchisesysteme gewinnen in vielen Ländern besonders bei Dienstleistungen zunehmende Bedeutung, weil sie die schnelle Markterschließung und -durchdringung bei weitgehender Kontrolle des Absatzgeschehens ermöglichen.
 
II
Franchise
 
[frã'ʃiːzə; französisch, zu franc »frei«] die, -, Versicherungswirtschaft: Form der Selbstbeteiligung des Versicherungsnehmers neben proportionaler Selbstbeteiligung und Festlegung einer Entschädigungshöhe. Zwischen Versicherungsnehmer und Versicherungsunternehmen wird ein Betrag vereinbart, bis zu dem der Versicherungsnehmer die Schäden selbst trägt. Ist der Schaden höher als der Franchisebetrag, zahlt das Versicherungsunternehmen den Schaden voll (Integralfranchise) oder unter Abzug des Franchisebetrages (Abzugsfranchise). Zeitfranchise lassen die Pflicht des Versicherungsunternehmens zur Entschädigungszahlung erst nach einer gewissen Frist entstehen (Krankentagegeld- oder Betriebsunterbrechungsversicherung). Franchise ist verbreitet in der privaten Krankenversicherung, in der Transport- und der Güterversicherung (um den Versicherer von Bagatellschäden und unvermeidlichen Schäden, z. B. natürlicher Schwund, freizuhalten).
 

* * *

1Fran|chi|se [frã'ʃi:zə], die; -, -n [frz. franchise = Freiheit (von Abgaben), zu: franc, ↑frank]: 1. (veraltet) Freiheit, Freimütigkeit. 2. (veraltet) Abgaben-, Zollfreiheit. 3. (Versicherungsw.) Freibetrag, für den die Versicherung [bei Bagatellschäden] nicht eintritt.
————————
2Fran|chise ['fræntʃaɪz], das; - [engl. franchise = Konzession < frz. franchise, 1Franchise] (Wirtsch.): Vertriebsform im Einzelhandel, bei der ein Unternehmer seine Produkte durch einen Einzelhändler in Lizenz verkaufen lässt.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • franchise — [ frɑ̃ʃiz ] n. f. • déb. XIIe; de 2. franc 1 ♦ Vx Liberté, indépendance. ♢ Anciennt Droit (privilège, immunité, etc.) limitant l autorité souveraine au profit d une ville, d un corps, d un individu. Charte, lettre de franchise (cf. Ville franche) …   Encyclopédie Universelle

  • franchisé — franchise [ frɑ̃ʃiz ] n. f. • déb. XIIe; de 2. franc 1 ♦ Vx Liberté, indépendance. ♢ Anciennt Droit (privilège, immunité, etc.) limitant l autorité souveraine au profit d une ville, d un corps, d un individu. Charte, lettre de franchise (cf.… …   Encyclopédie Universelle

  • franchise — fran·chise / fran ˌchīz/ n [Anglo French, literally, freedom, liberty, from Middle French, from franchir to free, from Old French franc free] 1: a special right or privilege granted by the government to an individual, group, or business entity:… …   Law dictionary

  • Franchisé — Franchise (réseau commercial) Pour les articles homonymes, voir Franchise. La franchise est un accord commercial et juridique par lequel une entreprise appelée le franchiseur s engage à fournir à une seconde entreprise, dite franchisée, un savoir …   Wikipédia en Français

  • franchise — Franchise, f. penac. Vient de Franc, et signifie liberté, Libertas, comme, Il a acquis franchise, E seruo liber factus est, Libertatem adeptus est. Il se prend aussi pour liberation d une debte. Selon ce on dit, Par laps de temps et negligence de …   Thresor de la langue françoyse

  • franchise — Franchise. s. f. Exemption, Immunité. La franchise des Eglises. joüir de la franchise d un lieu, d une ville. lieu de franchise. Il se dit aussi du Lieu mesme, & signifie, Asyle. On ne le sçauroit prendre en ce lieu là, c est une franchise. Il… …   Dictionnaire de l'Académie française

  • Franchise — generally means a right or privilege. It may refer to:*Suffrage, the civil right to vote *Franchising, a business method that involves licensing of trademarks and methods of doing business, such as: **Chain store, retail outlets which share a… …   Wikipedia

  • Franchise — (über das Englische von frz. franchise = Gebührenfreiheit) steht für: Franchising, ein Geschäftsmodell, vor allem im Einzelhandel und bei Dienstleistungsunternehmen Franchise (Medien), ein geistiges Eigentum im Bereich der Unterhaltungsmedien… …   Deutsch Wikipedia

  • franchise — ► NOUN 1) an authorization granted by a government or company to an individual or group enabling them to carry out specified commercial activities. 2) a business or service granted such a franchise. 3) the right to vote in public elections. 4) N …   English terms dictionary

  • Franchise — Fran chise (? or ?; 277), n. [F., fr. franc, fem. franche, free. See {Frank}, a.] 1. Exemption from constraint or oppression; freedom; liberty. [Obs.] Spenser. [1913 Webster] 2. (LAw) A particular privilege conferred by grant from a sovereign or… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • franchise — [fran′chīz΄] n. [ME < OFr < franc, free: see FRANK1] 1. Archaic freedom from some restriction, servitude, etc. 2. any special right, privilege, or exemption granted by the government, as to be a corporation, operate a public utility, etc. 3 …   English World dictionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.